Barrierefreier Ausbau des Mechernicher Bahnhofs kommt

03.10.2019

Dank dem großen Engagement der Stadt Mechernich um Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Beigeordnetem Thomas Hambach kann nun voraussichtlich im Frühjahr 2020 nach dem Stand der Feinplanung, die im Rahmen der jüngsten Ratssitzung vorgestellt wurde, der langersehnte und dringend benötigte barrierefreie Umbau des Mechernicher Bahnhofs beginnen. Der Mittelbahnsteig soll künftig über eine Brücke, mit Treppenanlagen und insgesamt zwei Aufzügen erreichbar sein. Die Wartezonen an den Bahnsteigen sollen auf über 40 Meter Länge überdacht werden. Links und rechts des Bahnhofsgebäudes sind weitere Fahrradboxen geplant. Außerdem sollen zukünftig mehr Parkplätze für Menschen mit Behinderung in Bahnhofsnähe ausgewiesen werden. Auch wird sich durch den Neubau eines erheblich breiteren Mittelbahnsteiges der Betrieb auf den Gleisen verbessern, so dass künftig auch zwei Züge gleichzeitig aneinander vorbeifahren können. Dank maßgeblicher Unterstützung des Vorsitzenden der NVR-Verbandsversammlung, Bernd Kolvenbach, beteiligt sich die ‚DB Station & Service‘, die Tochterfirma der Deutschen Bahn, die mit Inbetriebnahme die Zuständigkeiten übernimmt und dann für Betrieb und Wartung von Brücke, Treppenanlage und Aufzüge verantwortlich sein wird, mit einem großer Investition an den Gesamtkosten, so dass der Eigenanteil der Stadt Mechernich auf dem Stand der seinerzeit 2014 geschätzten Summe gehalten werden kann.